Sonntag, 18. April 2010

Et wird mehr!

Und damit meine ich ausnahmsweise nicht mein Gewicht, sondern die Anzahl Kilometer! Nachdem ich letzte Woche "keine Zeit" ;) hatte zu trainieren, waren es Sonntag 55 Km mit einem Schnitt von knapp 23 Km/h (pro Stunde… hahaha, der wird nicht neuer). Die Vollrather Höhe hinauf habe ich gebockt und lieber Pause gemacht, aber dafür hatte ich mich ja eigentlich auch nur auf einen gemütlichen Ausflug gefreut. So 30-35 Km, dachte ich. Eben abgerissen in 1,5 Stunden, Bierchen in der Skihalle und ab nach Hause. Nix war’s. Außerdem war der Teufel persönlich dabei und ist einfach immer weiter gefahren. Keiner hat auf mein inneres Jammern gehört und mal langsamer gemacht. Na mein Hintern erzählt heute noch davon. Lautstark. Also nicht Gesäßtrompete, das würde meine Liebste nicht dulden, ich meine damit er schmerzt. Sehr. Ich könnte mir vorstellen, dass meine Unterhose blutdurchtränkt ist. Meine Frau meint aber, das ist sie nicht und ich solle mich nicht so anstellen. Pah, Banausin. Gibt es eine weibliche Form von Banause? Vielleicht Banana? ;)

Ich will ja nicht undankbar sein, mein extrem vergrößertes Ego wird natürlich schon besonders gestreichelt, dadurch, dass ihr alle fleißig meinen Blog lest und mir ab und an mal sagt oder schreibt, dass ihr das sehr unterhaltsam findet. Dennoch sieht mein Spendenkonto noch recht leer aus, was im Extremfall dazu führen könnte, dass ich nicht mit fahren darf. Daher würde ich mich extrem freuen, wenn ihr auf der Spendenseite ein paar Spenden auf meinen Namen hinterlasst. Entschuldigt bitte, dass ich hier auf so unangenehme Sachen wie Geld zu sprechen komme, aber der Zweck meines Trainings und des Blogs ist ja doch hauptsächlich Spenden zu sammeln. Also zückt die Kreditkarten, füllt die Überweisungsbelege aus oder erteilt uns eine Lastschriftgenehmigung, und ich garantiere einen wöchentlichen Beitrag in diesem Blog.

Wow, das war das erste Mal, dass ich versuche mit Begriffen aus dem Bankwesen Begeisterung zu erzeugen. Wenn ich mir das durchlese, ist das ungefähr so begeisternd wie das Achtelfinale im Synchronschwimmen. Gähn. Spendet trotzdem, ihr tut was Gutes damit.

Ich habe übrigens ein wenig Kritik bekommen, dass meine Beiträge zu lang sind. Ich werde daher versuchen, meine Beiträge unter 400 Wörter zu halten. Wer das durchhält ist trotzdem noch konzentrationsfähiger als der Durchschnittsdeutsche, dessen Konzentrationsfähigkeit bei 287 Wörtern bzw. 38 Sekunden liegt. Dies sind Werte nach einer von mir durchgeführten Umfrage in meinem Bekanntenkreis. Gerüchten, dass die geringe Konzentrationsspanne am Inhalt der von mir gegebenen Inhalte liegt, wurde nicht nachgegangen ;)

So, ich werde jetzt noch ein bisschen das wunderschöne Wetter genießen und mich in die Sonne legen. Gestern Abend war ich schon was rötlicher als ich sein sollte, mal schauen, ob mir das heute auch gelingt. Wer also morgen eine rote Kugel auf dem Fahrrad sieht, das bin ich, der langsamste rote Kugelblitz der Welt :).

Have Fun

Die Bergschnecke

P.S.: 381-581 Km to go

Kommentare:

  1. Ingo, ich finde Deine Blogs Klasse und nicht zu lang! Krankheitsbedingt werde ich dieses Jahr nicht rechtzeitig fit und kann leider nicht dabei sein. Um so mehr freut es mich zu lesen, wie es Dir/Euch so ergeht. Auch wenn es etwas verfrüht ist, vielleicht können wir nächstes Jahr ne Tour über die Pyrenäen machen?
    Ich wünsche Dir maximale Power und Motivation bei der Vorbereitung.
    Grüße aus Hannover
    Björn Brandenburg

    AntwortenLöschen
  2. Ingo, du wurdest als Blogger geboren und wirst als Blogger sterben.

    Das ist dein Metier.

    Kompliment!


    Alex

    AntwortenLöschen
  3. P.S.:


    Was hat der Kommentator Björn hier geschrieben?


    Nächstes Jahr Pyrenäen?

    Bei den Pyrenäen bin ich DEFINITIV DABEI!!!!!

    AntwortenLöschen